UMKEHROSMOSE

Schemata

Das Funktionsprinzip der Umkehrosmose

Die Osmosetechnik nutzt das natürliche bestreben von Lösungen aus, unterschiedliche Konzentrationen auszugleichen. In der Natur tritt dieser Vorgang von der niedriger konzentrierten Lösung zu der höher konzentrierten Seite auf. Werden die zwei Lösungen durch eine Membran getrennt, dringt reines Wasser in die Seite der höheren Lösung mit dem Bestreben die unterschiedlichen Konzentrationen auszugleichen.

Das Wassermolekül ist im Vergleich zu anderen im Wasser enthaltenen Stoffen deutlich kleiner.

Das Wassermolekül kann die extrem kleinen Poren in der Membran passieren. Die restlichen enthaltenen Inhaltsstoffe werden über das Konzentrat ausgespült.

Im Fall der Umkehrosmose wird Wasser durch eine halbdurchlässige (semipermeable) Membran gefiltert. Der notwendige osmotische Druck, um das Wasser entgegen der natürlichen Fließrichtung durch die Membran zu drücken, wird durch eine Hochdruckpumpe erzeugt.

Das Funktionsprinzip der Umkehrosmose

Die Osmosetechnik nutzt das natürliche bestreben von Lösungen aus, unterschiedliche Konzentrationen auszugleichen. In der Natur tritt dieser Vorgang von der niedriger konzentrierten Lösung zu der höher konzentrierten Seite auf. Werden die zwei Lösungen durch eine Membran getrennt, dringt reines Wasser in die Seite der höheren Lösung mit dem Bestreben die unterschiedlichen Konzentrationen auszugleichen.

Das Wassermolekül ist im Vergleich zu anderen im Wasser enthaltenen Stoffen deutlich kleiner.

Das Wassermolekül kann die extrem kleinen Poren in der Membran passieren. Die restlichen enthaltenen Inhaltsstoffe werden über das Konzentrat ausgespült.

Im Fall der Umkehrosmose wird Wasser durch eine halbdurchlässige (semipermeable) Membran gefiltert. Der notwendige osmotische Druck, um das Wasser entgegen der natürlichen Fließrichtung durch die Membran zu drücken, wird durch eine Hochdruckpumpe erzeugt.

 
Abgestimmte Steuerung für jeden Typ

Die LUMI - Hydrotech - Umkehrosmose gibt es für jeden Bedarf in der richtigen Baugröße. Um den reibungslosen Ablauf des Wasseraufbereitungsprozesses zu gewährleisten besitzt jede Osmose eine speziell abgestimmte Regelung.

Die Permeatmenge wird variabel je nach Anforderung des Verbrauchers produziert und einem dabei konstanten Druck gefördert.

Die Konzentratablaufmenge wird der Permeatausbeute angepasst. Um dies zu garantieren werden Hochleistungszähler, mit geringsten Toleranzen, eingesetzt um der Regelung die notwendigen Informationen zu bieten.

Kein Vorratstank und Druckspeicher notwendig

Die LUMI - Hydrotech - Umkehrosmose funktioniert ohne Druckspeicher oder Tank in der Permeatleitung. Es wird somit eine nachträgliche Aufkeimung beim Stillstand des Wassers in den Tanks und den für Keimbefall sehr anfälligen Gummimembranen komplett vermieden.

Damit dies reibungslos funktioniert, wird Permeat nur entsprechend der Anforderung des Verbrauchers produziert.

Keine Druckerhöhung im Permeat notwendig

Die LUMI - Hydrotech - Umkehrosmose stellt dem Verbraucher das Permeat mit dem notwendigen Vordruck zur Verfügung. Standardmäßig sind 3 - 6 bar zur Versorgung am Permeatausgang vorgesehen, als Option können Anlagen mit einem Ausgleichdruck bis 80 bar geliefert werden.

Antiscaling auch für kleine LUMI - Umkehrosmose

Als innovativer Anlagenbauer bietet Ihnen Michelbach die kostengünstige Variante der Antiscaling-Dosierung ab 250l/h-Permeatleistung an. Sie erhalten alle LUMI - Hydrotech - Umkehrosmosen standardmäßig mit einer extrem genauen Dosierpumpe. Diese dosiert minimal 0,001ml pro Impfbefehl ein. Es ist uns durch diese Technik möglich, die Antiscaling-Dosierung auch bei unserer kleinsten Wasseraufbereitung anzubieten.

Antifouling-Schaltung

Alle LUMI - Hydrotech - Umkehrosmosen bis zu einer Permeatleistung von 2.000 l/h sind serienmäßig mit der einzigartigen Antifouling-Schaltung ausgestattet. Durch den speziellen Anschluss existiert kein Totraum zwischen Modul und Druckrohr (in V2A), dies verhindert auch nach längerer Betriebsdauer wirkungsvoll die Keimbildung in den Osmosemodulen. Im Betrieb strömt ständig Frischwasser zwischen Modul und Druckrohrwand und schließt so ein Keimwachstum aus. Produziert die Anlage kein Permeat wird über die programmierte Hygienespülung in festgelegten Zeitabständen die Anlage komplett intern gespült. Eine Umspülung der Module erfolgt dabei natürlich auch.

Hygienspülung

Die LUMI - Hydrotech - Umkehrosmose (Druckrohre in V2A) wurde speziell für die Befeuchtung entwickelt. Da durch die Befeuchtung das produzierte Permeat immer in Kontakt mit dem Menschen kommt, wurde bei der Entwicklung ein Hauptaugenmerk auf die Hygiene gelegt.

Die Umkehrosmose spült alle wasserführenden Teile nach 48 Stunden (variabel einstellbar). Eine Verkeimung der Anlage wird damit ausgeschlossen. Durch den fehlenden Vorratstank kann das komplette Rohrsystem sehr einfach und ohne große Wasserverluste gespült und hygienisch einwandfrei gehalten werden.